Bewusster gärtnern

Viele Zierpflanzen müssen im Frühjahr beschnitten werden. Foto: ronstik/gettyimages.com/Toom/akz-o

Tipps für einen blühenden, klimafreundlichen Garten

(akz-o) Wenn die Tage langsam heller werden, freut sich mancher Gartenbesitzer schon darauf, tatkräftig im Garten zu werkeln und die ersten Sonnenstunden an der frischen Luft zu genießen. Wer bei der Frühlingspflege ein paar Tipps beachtet, macht aus dem eigenen Grün nicht nur eine schöne Naturoase, sondern tut gleichzeitig der Natur etwas Gutes.

Viele Zierpflanzen müssen im Frühjahr beschnitten werden. Dazu zählen Ziergräser und sommerblühende Obstbäume. Auch bei Pflanzen wie Chrysanthemen oder Winterkirschen, die erst im Spätsommer oder Winter aufblühen, kann jetzt die Gartenschere angesetzt werden. Oft garantiert ein starker Beschnitt eine reichhaltige Blüte.

Die Wahl der richtigen Erde schont die Umwelt. Foto: Toom/akz-o

Natürlich gärtnern

Wer natürlich gärtnern möchte, findet bei toom mit dem Eigenmarken-Sortiment eine vielfältige Auswahl geeigneter Pflanzen, Sämereien und Gehölze in Bio-Qualität. Beerensträucher wie Himbeeren, Stachel- oder Johannisbeeren können im Topf ganzjährig gepflanzt werden. An sonnigen und windgeschützten Plätzen gedeihen sie am besten. Hierbei sollte man darauf achten, sie mit entsprechendem Abstand voneinander zu pflanzen. Belohnt wird der Hobbygärtner später mit einer leckeren und vitaminreichen Ernte.

Für einen intensiven Duft im Garten sorgen vor allem Rosen. Sie sind außerdem wichtige Pollenspender. Je länger die Blütezeit ist, desto wertvoller sind sie für Insekten. Besonders insektenfreundlich sind dabei nicht gefüllte Sorten.

Klimabewusst gärtnern

Die Wahl der richtigen Erde schont die Umwelt. Zusätzlich kann der Gärtner darauf achten, dass seine Obst- und Gemüsepflanzen auf natürlicher Basis gut und gesund wachsen. Bei Neupflanzungen bietet sich torffreie Erde an. Denn was viele nicht wissen: Beim Abbau von Torf werden hohe Mengen an CO₂ freigesetzt. toom bietet mit Naturtalent-torffreien Erden umweltfreundlichere Alternativen aus nachwachsenden Rohstoffen.

Übrigens: Gehölze mit üppiger Blatt- oder Nadelfülle, beispielsweise Kirschlorbeer und Heckenkoniferen, eignen sich für klimabewusstes Gärtnern besonders gut. Sie wandeln CO₂ besonders schnell in Biomasse um. So leisten sie einen kleinen, aber wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Kreative Ideen für Handwerker

Um dem Garten nach getaner Arbeit den letzten Schliff zu verleihen, finden kreative Gärtner in der Kreativwerkstatt von toom vielfältige Anregungen zum Selbermachen – vom vertikalen Garten bis hin zum stylishen Kräuter-Tisch. Mehr Tipps und Tricks rund um das Gärtnern gibt es unter toom.de.

Für einen intensiven Duft im Garten sorgen vor allem Rosen. Sie sind außerdem wichtige Pollenspender. Foto: MMCez/shutterstock.com/Toom/akz-o

Weitere Beiträge

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren